Donnerstag, 20. Februar 2020

Simuliertes Universum: Supercomputer enträtseln die letzten Geheimnisse






Beeindruckend auf FAZ.net:

"Mithilfe von Supercomputern enträtseln Forscher die letzten Geheimnisse des Universums. Dabei entstehen spektakuläre Bilder von den Strukturen des Kosmos. Um zu verstehen, was die Welt im Großen und Kleinen zusammenhält, gab es für die Wissenschaft lange Zeit zwei Wege: die Vermessung der Realität in immer höherer Präzision: Durch Elektronenmikroskope, Teilchenbeschleuniger und Teleskope. Und die mathematische Berechnung anhand einfacher theoretischer Modelle. Mit dem Aufkommen leistungsfähiger Supercomputer hat sich eine weitere Methode etabliert, die gewissermaßen zwischen der empirischen Beobachtung und der Berechnung mit Zettel und Stift anzusiedeln ist: die Simulation."

Hier gehts zum Beitrag: https://www.faz.net/aktuell/wissen/illustris-projekt-wie-supercomputer-den-kosmos-entschluesseln-16640981.html







Verlinkt:
https://www.bonfert.de/index.php/blog/205-20-februar-2020
https://hcbonfert.blogspot.com/2020/02/simuliertes-universum-supercomputer.html
https://digital0g.wordpress.com/2020/02/20/simuliertes-universum-supercomputer-entraetseln-die-letzten-geheimnisse/


Hans-Christoph Bonfert – Kontakt: info *wieimmer* bonfert.de

Mittwoch, 19. Februar 2020

Globaler Gedächtnisverlust: Warum sich keiner an uns erinnern wird






Alarmierender Beitrag in WELT am Sonntag:

"Briefe, Fotoalben, Notizbücher, das war einmal. Unsere wichtigsten Erinnerungen sind in die Cloud abgewandert. Doch die Dynamik der Datenmassen rührt an den Kern unserer Identität, sagen Forscher.

„Ich bin das Kind aus Luft und aus Wind, die Tochter von Wasser und Erde; ich trotze der Zeit mit Unsterblichkeit, weil ich ewig vergehe und werde.“

Für den englischen Romantiker Percy Bysshe Shelley verkörperte die Wolke noch einen „kreativen Nihilismus“, schreibt der Yale-Professor John Durham Peters in seinem medienphilosophischen Buch „The Marvelous Clouds“. Shelley war damit nicht allein. Das Flüchtige und Malerische dieser Naturerscheinung hat Künstler, Schriftsteller und Wissenschaftler des 19. Jahrhunderts intensiv beschäftigt, und zwar ziemlich genau in dem Moment, als sich das Wetterphänomen mit dem Dampf der ersten Lokomotiven vermengte. Es war die Zeit, als die Technik die Natur in nie gekanntem Ausmaß zu verändern begann, der Beginn der Industrialisierung."
Hier gehts zum Beitrag auf welt.de: https://www.welt.de/kultur/plus205813711/Gedaechtnisforschung-Warum-sich-keiner-an-uns-erinnern-wird.html?



Verlinkt: 
https://www.bonfert.de/index.php/blog/206-19-februar-2021
https://hcbonfert.blogspot.com/2020/02/globaler-gedachtnisverlust-warum-sich.html
https://digital0g.wordpress.com/2020/02/19/globaler-gedaechtnisverlust-warum-sich-keiner-an-uns-erinnern-wird/



Hans-Christoph Bonfert – Kontakt: info *wieimmer* bonfert.de